Sonntag, 6. Mai 2018

Lilli Wiemers - Bernsteinzauber und Liebesglück

Aus drei mach eins – klappt hier nicht


Ich liebe Bernstein und so hat mich das zauberhafte Cover mit dem Bernsteinherz auf der weißen Bank magisch angezogen.

Im Prolog lerne ich ganz kurz drei Freundinnen kennen: Margarete, Christiane und Susanne. Die drei verbringen eine Zeit lang mit ihren Eltern zusammen die Ferien auf Rügen. Als Margarete einen großen Bernstein findet, läßt sie vom Juwelier ein Herz schleifen und in drei Stücke trennen. Jede von den Freundinnen soll ihr Stück an den Mann weitergeben, der ihre große Liebe ist.

Ich hatte einen abgeschlossenen Roman erwartet, bekommen habe ich drei Liebesgeschichten, die in diesem Buch vereint wurden.

In jeder Geschichte geht es um eine junge Frau, die in engem Zusammenhang mit einer der drei Mädchen von damals steht und die den Mann finden will, der das Herzanhängerstück bekommen hat.

Ich liebe die Nord- und die Ostseeküste und die vielen Inseln dort oben sehr. Die Idee, mit Hanna, Celina und Emily auf die Suche nach den Stücken zu gehen, fand ich auch sehr interessant.

In die erste Geschichte habe ich mich reinfallen lassen und das Lesen sehr genossen. Aber leider ähneln sich nicht nur die Protagonisten in ihren Eigenschaften sehr stark, sind gegeneinander austauschbar, auch die Handlungen werden nach einem einheitlichen Muster gestrickt. Für mich viel zu schnell ist die große Liebe da und als die drei Paare dann auch noch eine Dreifachhochzeit feiern, war für mich der Kitsch perfekt.

Ich habe mir Romantik gewünscht, ein kleines bisschen Spannung, die Glaubwürdigkeit lässt hier und da zu wünschen übrig. Nein, beim Lesen hatte ich nur bei der ersten Geschichte meinen Spaß. Sehr schade.

Lilli Wiemers
Bernsteinzauber und Liebesglück
MIRA Taschenbuch, Hamburg
ISBN
9783956497773

© Gaby Hochrainer, München 2018
Kommentar veröffentlichen