Donnerstag, 30. Mai 2013

Buchland von Markus Walther



Beatrice Liber ist eine Buchhändlerin, die auf Grund der Schließung ihres eigenen Buchladens eine neue Arbeitsstelle benötigt. Diese hofft sie nun im Antiquariat des Herrn Plana zu bekommen. Doch schon das Vorstellungsgespräch ist nicht wirklich so, wie man sich das vorstellt. Der Inhaber des Geschäfts wirft nicht einen Blick in ihre Bewerbungsunterlagen, sondern bittet sie, ihm etwas vorzulesen. Beatrice ist verwirrt und etwas überrumpelt. Doch Herr Plana erklärt ihr: „Sie müssen die Seele der Bücher erkennen, um hier Bücher zu verkaufen“.
Nun, Bea liest ihm vor und es scheint ihm zu gefallen, denn er stellt sie ein. Langsam aber sicher macht sich Bea mit dem Antiquariat, dass nicht wie „normale“ andere Läden zu sein scheint, vertraut. Sie dekoriert zunächst das Schaufenster um. Eine gute Mischung aus alten, klassischen Büchern und Neuerscheinungen. Sie ist schon etwas verwundert, dass sie sämtliche Bücher im Keller unter dem Antiquariat findet. Bücher vom Großhändler oder Verlag bestellen ist nicht nötig.
Nach und nach geschehen mehrere wunderliche Dinge. Im Geschäft erscheinen Gäste namens Edgar und Wolfgang und diese Herren scheinen nicht unserer Zeit entsprungen zu sein. Wer sind diese Männer? Kann es denn sein, dass … ? Und auch Herr Plana ist in Beas Augen etwas seltsam. Zwar versteht sie sich gut mit ihm und sie führen lange, ausgiebige Gespräche, dennoch: seine Beziehung zu Büchern scheint etwas anders zu sein. Und was es mit der ständigen Vorleserei auf sich? Herr Plana scheint sich in den Momenten, in denen Bea ihm vorliest, körperlich zu regenerieren.
Natürlich versucht Bea den Geheimnissen des Antiquariats, dem Keller darunter und dem netten, aber dennoch eigenartigen Herrn Plana auf die Spur zu kommen. Doch dann gibt es plötzlich drastische Probleme mit ihrem Ehemann Ingo. Sein Leben steht mit einem Mal extrem auf der Kippe und sie versucht alles in ihrer Macht stehende, um ihm zu helfen, ihn zu retten. Und dazu braucht sie Hilfe: Die Hilfe von Herrn Plana und vom Buchland selber. Ein aufregendes, dramatisches und nicht ungefährliches Abenteuer erwartet sie ….
Erschienen als Taschenbuch
im Acabus Verlag
insgesamt 224 Seiten
Preis: 12,90 €
ISBN: 978-3-86282-186-0
Kategorie: Belletristik
© Buchwelten 2013

Montag, 27. Mai 2013

Grappa und die Toten vom See von Gabriella Wollenhaupt



Die Familie Mahler aus Bierstädt wird ermordet am Lago Maggiore aufgefunden, ebenso ein israelischer Journalist sowie ein Radfahrer. Der Tatort lässt eine regelrechte Hinrichtung erahnen. Die Neugier der Journalistin Maria Grappa ist sogleich geweckt.
Da sie gewisse Beziehungen zur ermittelnden Polizei pflegt, bekommt sie ausreichend Informationen, mit denen Sie ihrem Vorgesetzen gegenüber eine Dienstreise an den Lago Maggiore rechtfertigen kann Gemeinsam mit ihrem Kollegen, dem Fotografen Wayne Pöppelbaum macht sich Grappa somit auf im Golf Cabriolet auf den Weg nach Italien. 
Die ersten Hinweise führen in die Neonaziszene Bierstädts. Es scheint hier Verbindungen nach Italien zu geben, die es aufzuspüren gilt. Grappas Lieblingsbäckerin bekommt auch Probleme mit den „Rechten“, weil sie sich einer Initiative gegen Rechts angeschlossen hat, hierbei wird leider nicht nur deren Haus verschmutzt. Nun kocht in Grappa erst Recht die Wut. Mit viel Einsatz, Mut und verwirrten Gefühlen macht sie sich daran, die Täter aufzuspüren und dem Geheimnis der Toten am Lago Maggiore auf die Spur zu kommen …
Erschienen als Taschenbuch
im Grafit Verlag
insgesamt 222 Seiten
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-89425-418-6
Kategorie: Kriminalroman
© Buchwelten 2013

Donnerstag, 16. Mai 2013

Das Buch des Hüters von Andreas Dresen



Vor mehr als 100 Jahren verändern die Ökofaschisten die Welt. Sie befreien die Welt von der Herrschaft der Computer und des Stroms. Alles kommt zum Erliegen: Atomkraftwerke explodieren und brennen, die Menschen werden verstrahlt und viele Neugeborene kommen „mutiert“ auf die Welt. Die Tiere werden bösartig, greifen die Menschen an und die Natur erobert sich das Land zurück.
Das Land Panäa ist nunmehr zweigeteilt. Im Norden stehen Fabriken und in dieser grauen oberen Hälfte des Landes gibt es zumindest noch ein wenig fortschrittliches Leben.
Der Süden hingegen ist in den Zustand des Mittelalters zurückverfallen. Strom ist verboten, restliche Güter der alten Welt werden unter Gefahren unter der Hand verkauft (Batterien z.B.).
Der junge, etwas naive und unbeholfene Pejo wird aus seiner Heimat im Norden, genannt Flusshaven, auf eine Expedition in den Süden geschickt Dort überschlagen sich die Ereignisse und Pejo bekommt von einem sehr mutigen, jungen Mädchen kurz vor ihrem Tod ein Buch überreicht: Das Buch des Hüters. Sie macht sehr deutlich, dass Pejo dieses Buch unbedingt schützen muss, denn es darf auf keinen Fall in die falschen Hände gelangen.
Auf seiner Reise trifft Pejo auf die unterschiedlichsten Menschen. Das immer optimistische und positive Mädel Huya, den Jäger Walther, den genau wie Pejo ein besonderes Geheimnis umgibt, einen Doktor, der sich der Rettung von Mutanten verschrieben hat, weil er weiß, dass diese Menschen zwar körperliche Abweichungen haben, aber dennoch viele besondere Eigenschaften.
Auch wenn diese Reise für Pejo voller Gefahren ist, so merkt er auch, dass er sich verändert, selbstsicherer wird und vor allem zufriedener mit sich selbst …
Erschienen als Taschenbuch
im Acabus Verlag
insgesamt 224 Seiten
Preis: 12,90 €
ISBN: 9783862820535
Kategorie: Urban Fantasy
© Buchwelten 2013

Amazon BuyVIP: 10 € Gutschein für Neukunden

Amazon BuyVIP ist ein Shopping Club, der seinen Mitgliedern bis zu 70% Rabatt auf begehrte Top Marken aus dem Bereich Fashion, Accessories, Beauty und Wohnen bietet. Nur für kurze Zeit gibt es jetzt einen 10 € Gutschein für Neukunden.


 Nur bis zum 31. Mai 2013!


Dienstag, 14. Mai 2013

Department 19 von Will Hill



Für Jamie Carpenter ändert sich das Leben in nur einer Nacht schlagartig. Er muss mit ansehen, wie sein Vater vor seinen Augen erschossen wird. Der Junge zieht sich zurück, wird immer verschlossener und macht seine Mutter für den Tod des Vaters verantwortlich.
Als er einige Monate später von der Schule nach Hause kommt, ist seine Mutter verschwunden und im Haus trifft er auf ein Monster, dass sich nicht nur Frankenstein nennt, sondern auch genauso aussieht. Er nimmt Jamie mit in eine geheime Basis, genannt Department 19. Jamie erfährt dort, dass diese Organisation Vampire jagt und sie vor mehr als 100 Jahren von niemand geringerem als dem bekannten Professor van Helsing gegründet wurde. Auch sein Vater hatte für Department 19 gearbeitet, jedoch nie auch nur ein Wort darüber verloren/verlieren dürfen.
Zunächst einmal glaubt Jamie kein Wort. Sicherlich kennt er Namen wie van Helsing, Dracula und auch Frankenstein. Denn er ist ja schließlich ein belesener Junge. Aber dass es all diese Menschen und Kreaturen jedoch in der Realität geben soll, kann er nicht fassen. Für ihn sind diese Geschichten Romanstories und erfundene Figuren.
Doch Viktor Frankenstein schafft es, den Jungen zu überzeugen und er verspricht ihm, alles dafür zu tun, seine Mutter zu finden, denn das Monster hat bereits Jamies Ururgroßvater seine ewige Treue geschworen.
So macht sich Jamie Carpenter auf die Suche nach seiner Mutter. Schon bald beginnt 
nach einer schnellen Grundausbildung die Jagd. Gemeinsam mit Frankenstein und einem schönen und sehr gefährlichen Vampirmädchen sucht Jamie einen der ältesten Vampire der Welt. Ein Untoter, der genauso alt wie brutal ist. Dieser wurde von niemand geringerem als Dracula selbst verwandelt ….
Erschienen als gebundene Ausgabe
bei Lübbe
insgesamt 493 Seiten
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3-7857-6080-2
Kategorie: Jugendbuch
© Buchwelten 2013

Mittwoch, 8. Mai 2013

Artikel 5 von Kristen Simmons



Das Amerika in der Zukunft ist hart, streng und grausam. Zum Wohle der Menschheit wurden vom Federal Bureau of Reformation, kurz: FBR, von den Bürgern heimlich „Moralmiliz“ genannt, die Moralstatuten der Vereinigten Staaten erlassen.
Und jeder Bürger der gegen diese Artikel verstößt wird hart bestraft. Dies spürt die 17-jährige Ember am eigenen Leib, als sie und ihre Mutter verhaftet werden. Sie haben gegen Artikel 5 verstoßen, der besagt:
Als vollwertiger Staatsbürger wird nun anerkannt, wer als Kind eines verheirateten Paares auf die Welt kommt.
Ember lebt mit Ihrer Mum allein, bisher haben sie unauffällig gelebt und sind nicht aufgefallen. Als plötzlich die Moralmiliz vor ihrer Tür steht, sind Mutter und Tochter total geschockt. Wer hat sie verraten? Ember geht sehr schnell auf, wem sie diesen „Überfall“ zu verdanken haben. Einer der Soldaten ist niemand geringerer als Chase. Embers Nachbar und bester Freund seit Kindertagen, dem sie schlimmerweise auch ihr Herz geschenkt hat. Der Chase der an diesem Abend vor ihrer Türe mit den anderen Soldaten auftaucht, ist nicht mehr der Junge, den sie kannte und liebte. Eiskalt und gefühlslos wirkt er, als er Ems Mutter abführt. Ember selbst wird in ein Erziehungsheim verfrachtet, wo alle Kinder und Jugendlichen untergebracht werden, die, wie sie gegen Artikel 5 verstoßen.
Wohin ihre Mutter gebracht wird sagt ihr niemand. Doch Ember hat sich vorgenommen, dass sie fliehen muss. Sie will ihre Mutter finden, sie ist alles was ihr noch bleibt, die letzte Person, die sie liebt und die sie braucht. Und es gibt nur einen Weg: sie braucht die Hilfe von Chase. Auch wenn er es war, der sie und ihre Mutter verraten hat und sie ins Unglück gestürzt hat …
Erschienen als Klappenbroschur
bei ivi (Piper Verlag)
insgesamt 432 Seiten
Preis: 16,99 €
ISBN: 978-3-492-70286-7
Kategorie: Jugendbuch
© Buchwelten 2013

Dienstag, 7. Mai 2013

autoreverse von Kai Thomas Geiger




Ein Vorort von Stuttgart in den 80er Jahren. Vier Jungs: Marc, Jones, Basti und Fred der Popper, der eigentlich keiner ist. Musik, Jugendheim, Fanclub, Mopeds (Enduro!), Teenager sein, erwachsen werden … DAS ist, autoreverse.
Marc und Jones kennen sich von klein auf, sie wohnen gegenüber und ihre Eltern sind befreundet. Ihre Freundschaft war also eigentlich von Anfang an vorprogrammiert und wurde von keinem je in Frage gestellt. Karl ist Jones großer Bruder, Jones der eigentlich Jonas heißt aber nicht mal von seinen Eltern so genannt wird. Karl ist älter, Karl hat Musik, Karl kennt sich aus mit Musik und Karl geht zum Queen Konzert … und Karl nimmt die Jungs mit. 
Das reicht zur Infektion völlig aus. ABBA ist auf einmal nicht mehr die Musik, die ein Junge braucht, es muss schon rockiger sein. Das Queen Konzert ist somit der Anfang einer innigen und intensiven Leidenschaft. Es folgt weiterer Rock: AC/DC. Marc und Jones sind auf Rock-Droge. Sie gründen einen Fan-Club, zu zweit.
Wer auf Musik steht und jung ist, hat ein Problem, nein, eigentlich zwei: 1. man braucht eine gute Anlage! 2. Man braucht Geld um sich eben diese leisten zu können. Wie löst man das Problem? Man(n) findet den Glauben an Gott und lässt sich konfirmieren ….
Erschienen als Taschenbuch
im TheissVerlag
insgesamt 256 Seiten
Preis: 14,95 €
ISBN: 978-3-8062-2774-1
Kategorie: Roman
© Buchwelten 2013

Sonntag, 5. Mai 2013

John Katzenbach: Das Opfer

clip_image002In diesem Psychothriller geht es um die Liebe, die zu einem Albtraum wird. Es ist eine Liebe der extremsten Art. Die attraktive und nette Studentin Ashley hat eines Tages einen Fehler gemacht, der zunächst als solches nicht erkennbar ist. Auf einer Party hat sie Michael O’Connell kennen gelernt. Was sie zu diesem Zeitpunkt nicht weiß, ist, dass Michael ein Computerfreak und ein Hacker ist. Auf der Party kommt es zu einem One-Night-Stand. Das hätte Ashley lieber nicht zulassen sollen. Doch Ashley denkt sich nichts dabei, und für sie soll Michael auch nur ein nettes Erlebnis auf einer Party bleiben. Doch für Michael scheint es mehr zu sein. Er kann nicht nachlassen, Ashley anzurufen und ihr seine Liebe zu gestehen. Ashley wird dieser Typ lästig, doch so sehr beunruhigt ist sie nicht. Zunächst. Bei weiterer Gelegenheit lernt sie einen anderen netten Jungen kennen, mit dem Sie sich gerne erneut treffen würde. Es bleibt jedoch bei der Vereinbarung, in Kontakt zu bleiben. Doch Ashley wartet lange auf dessen nächsten Anruf. Zu lange. Dabei hatte er gar nicht den Eindruck gemacht, als würde die Begegnung mit ihr für ihn auch nur eine einmalige Angelegenheit sein. Doch, was Ashley nicht weiß, ist, dass dieser Junge nach dem ersten Treffen mit ihr so zusammengeprügelt wurde, dass er sein weiteres Leben nur noch in einem Rollstuhl verbringen kann. Während er zunächst viele Wochen in einer Klinik verbringt und gar keine Gelegenheit hat, sich mit Ashley in Verbindung zu setzen, so hat er anschließend jede Hoffnung aufgegeben, Ashley jemals als Krüppel wiederzusehen. Während Ashley weiterhin versucht, ihren lästigen Michael loszuwerden, geschehen merkwürdige Dinge an ihrer Uni und in dem Museum, in welchem sie jobbt. Sie wird von der Uni geworfen und verliert ihren Job. Völlig verständnislos muss sie diese Tatsachen hinnehmen. Diese Merkwürdigkeiten ziehen ihre Eltern auf dem Plan. Ashley hat im Prinzip drei Elternteile: ihren Vater und die von ihm getrennt lebende Mutter, sowie die lesbische Lebensgefährtin der Mutter. Ashley ist mit diesen dreien zusammen aufgewachsen und obwohl der Vater und die Lebensgefährtin der Mutter nicht gut miteinander können, raufen sich diese drei zusammen, um Ashley zu helfen.

Es beginnt ein perfides Katz- und Mausspiel, den der Psychopath Michael ins Leben gerufen hat. Das, was er als Liebe bezeichnet, ist nichts anderes als Macht ausüben und Besitz ergreifen wollen über Ashley. Er denkt sich immer wieder neue Scheußlichkeiten aus, um Ashley und ihre Helfer in die Schranken zu weisen. Aber er schreckt auch nicht vor Brutalität zurück.

Katzenbach hat diesen spannenden Psychothriller in eine besondere Erzählform gebracht. Die Handlung wird begleitet von den Recherchen des Autors. In jedem Kapitel befindet sich eine zweite Ebene des Erzählens. Am Ende stehen immer weniger Seiten manchmal auch nur eine halbe Seite, in welcher der Leser die Recherchen des Autors verfolgen kann. Während dieser Recherchen interviewt der Autor Zeugen und Angehörige des Dramas. Diese Abschnitte sind zwar optisch kenntlich gemacht, aber gerade zu Beginn hat der Leser Schwierigkeiten, diesen verwirrenden Strang in die Handlung einzubringen. Erst nach 3-5 Kapiteln kann man sich damit anfreunden und erkennt immer wieder die gleichlaufenden Passagen von der Recherche des Autors und der tatsächlichen Handlung. Die größten Teile des Buches verfolgt der Leser mit Spannung, wie Michael, der Psychopath, äußerst clever und präzise sein Opfer und deren Angehörige jagt. Es wird schnell klar, dass ihm die Opfer nicht viel entgegen setzen können. Erst als die Arroganz des Täters zunimmt, scheint sich das Blatt zu wenden.

650 Seiten Spannung pur und dank schlafloser Nächte rasant schnell durchgelesen. Volle Punktzahl!

Katzenbach, John
Das Opfer
Taschenbuch
Knaur TB, München
ISBN 9783426637579

© Detlef Knut, Düsseldorf 2013